Aktuelle Informationen aus unserer Schule

(Ältere Informationen finden Sie im Navigationspunkt "Archiv")

12.06.2024

Nervenkitzel und Adrenalin- 210 St. Ursula Schülerinnen im Freizeitpark

I4 Reisebusse, 210 aufgeregte Schülerinnen und einige teils entspannte, teils angespannte Lehrerinnen und Lehrer.

Alle zusammen versammelten wir uns am Morgen des 5.6.24 am Parkplatz der Bischöflichen Mädchen Realschule St. Ursula Monschau. Aufgrund dessen, dass unsere Schule in den nächsten Jahren auslaufen wird, wollten unsere Lehrerinnen und Lehrer uns noch ein schönes Ereignis ermöglichen, um die letzte Zeit besonders schön zu gestalten. Nach verschiedenen Ideen und Planungen fiel dann schlussendlich die Wahl auf das Toverland, einen Freizeitpark in den Niederlanden.

Zum eigentlichen Wahlakt betraten die Schülerinnen das Wahllokal, die Wahlhelferinnen erklärten noch einmal kurz den Ablauf, nachdem die Wahlkarten und die Personalausweise kontrolliert worden waren. Dann wurden die Wählerinnen in den Listen entsprechend abgehakt und noch kontrolliert, ob niemand von den Anwesenden in die Wahlkabinen schaute und ob die Wählerinnen auch ihren sehr langen Stimmzettel nach der Wahl mehrfach gefaltet in die Wahlurne geworfen hatten.

Nach ein paar organisatorischen Angelegenheiten ging es dann mit dem Bus, viel Musik und guten Gesprächen auf eine zweistündige Fahrt ins Toverland. Während wir auf der Fahrt schon etwas Angst bekamen, da es um Aachen herum begann in Strömen zu regnen, war es in Sevenum am Toverland dann doch sehr schön und mit der Zeit kam sogar die Sonne heraus. Bei der Ankunft, gegen 10 Uhr, erlebten einige schon beim Anblick der Achterbahnen den ersten Schock, andere wurden nun erst recht euphorisch und freuten sich auf die steilen Abfahrten. Als wir dann endlich alle aus den Bussen ausgestiegen waren, bewegten wir uns inmitten einer Gruppe niederländischer Grundschulkinder Richtung Eingang. Dort konnten wir sogar noch zwei Freikarten ergattern, da zwei Schülerinnen Geburtstag hatten.

Als wir dann auch endlich alle im Park waren, wo wir uns in Dreiergruppen frei bewegen durften, wollten fast alle möglichst schnell die ersten Achterbahnen ausprobieren. Es ging dann durch Loopings oder auch steil bergab und somit wurde viel geschrien und gelacht, unter anderem auch über die während der Fahrt entstandenen Fotos. Später ging es dann an die Wasserbahnen, denn die Sonne war mittlerweile auch herausgekommen. Viele bereuten die Fahrt sehr schnell, da man dort „unerwarteterweise“ doch sehr nass werden konnte. Deswegen begaben sich dann einige in rote Maschinen, die die nass gewordenen T-Shirts trocknen sollten. Diese funktionierten allerdings nicht wirklich gut, sodass sie dann wieder auf den Luftzug der Achterbahnen angewiesen waren.

Daraufhin ging es dann in Richtung Pommesbude, wo sogar die Lehrer wieder gesichtet wurden, die zum Teil entspannt auf den Bänken residierten, andere trafen wir dann einige Zeit später auf den Achterbahnen oder auch in dem „verrückten Haus“.

Leider hieß es dann um 15 Uhr Treffen zur Rückfahrt am Eingang. Ein Abschlussfoto aller Schülerinnen von St. Ursula durfte natürlich nicht fehlen, bevor wir dann froh gelaunt die Heimreise antraten.

Die Schülerinnen waren sich einig: Ein Ausflug mit der ganzen Schule muss unbedingt im nächsten Schuljahr wiederholt werden.

12.06.2024

Unsere Schülerinnen leben Demokratie vor – Wahlbeteiligung von 97,18 % bei der Juniorwahl 2024 zur Europawahl

In der Woche vom 3. bis 6. Juni 2024 fand an unserer bischöflichen Mädchenrealschule St. Ursula die Juniorwahl zur Europawahl statt, bei der insgesamt knapp 1 Mio. Schülerinnen teilnahmen.

Ab der Jahrgangsstufe 7 wurden unsere Schülerinnen im Vorfeld in den Kursen der Sozialwissenschaften oder im Fach Politik auf diese Wahl vorbereitet, indem die Sinnhaftigkeit von Wahlen für die Demokratie und die Wertigkeit von jeder einzelnen Stimme besprochen wurde. Dazu kamen dann natürlich noch die Ziele der einzelnen Parteien sowie ihre Geschichte und einen Ausblick darauf, was wohl in Europa zukünftig passieren könnte, wenn die Parteien in ihren Orientierungen Mehrheiten für ihre Politik finden. Einige Schülerinnen informierten sich selbstständig und führten den Wahl-O-Mat durch. Auch wurden die Angriffe auf Wahlhelfer in Deutschland und andere „Skandale“ thematisiert. Wählen durften dann alle Schülerinnen ab der 8. Jahrgangsstufe. Bei dieser Wahl haben die Wahlhelferinnen aus dem Sowi-Kurs von Frau Klumpp die Wahl vorbereitet, indem Stimmlisten der einzelnen Klassen erstellt und die Wahlbenachrichtigungen beschriftet sowie verteilt wurden. Zu Beginn des Wahltages wurde aber zuerst einmal das Wahllokal vorbereitet, indem die Wahlkabinen aufgebaut, die Wahlurne mehrfach versiegelt und die Listen samt Stimmzettel zum reibungslosen Ablauf hingelegt wurden. Anschließend wurden die Schülerinnen zu den Wahlterminen abgeholt und ein „Ordnungsdienst“ im Flur vor dem Wahllokal sorgte für einen geregelten Ablauf.

Zum eigentlichen Wahlakt betraten die Schülerinnen das Wahllokal, die Wahlhelferinnen erklärten noch einmal kurz den Ablauf, nachdem die Wahlkarten und die Personalausweise kontrolliert worden waren. Dann wurden die Wählerinnen in den Listen entsprechend abgehakt und noch kontrolliert, ob niemand von den Anwesenden in die Wahlkabinen schaute und ob die Wählerinnen auch ihren sehr langen Stimmzettel nach der Wahl mehrfach gefaltet in die Wahlurne geworfen hatten. Bereits während der Wahl schien sich abzuzeichnen, dass fast alle Schülerinnen aus den jeweiligen Klassen sich an der Wahl beteiligten.

Frau Klumpp und Frau Lennartz, die die Vorbereitung der Organisation übernommen hatten und ebenfalls die Auszählung mit den verantwortungsbewussten Wahlhelferinnen im „Mehraugenprinzip“ begleiteten, zeigten sich sehr erfreut über die sehr hohe Wahlbeteiligung von ca. 97 %, die ihrer Meinung nach hoffen lässt, dass auch diejenigen, die diesmal bereits 16 Jahre alt sind und ebenfalls bei der Europawahl am 9. Juni wählen dürfen, ihre „Stimme für die Demokratie“ abgeben. Für alle anderen Schülerinnen ist die erste Hemmschwelle für ihre „echten“ Wahlen hoffentlich auch geringer geworden, sodass die Juniorwahl eine wirkliche Förderung des Wahlverhaltens mit ihrer Stimmabgabe ist, sodass der Anteil von Nichtwählern geringer wird.

Die Wahlhelferinnen konnten bei dieser Wahl ihr Wissen zur Wahl vertiefen und bereichernde eigene Erfahrungen im Hinblick auf die Organisation einer Wahl machen. So zählten sie im Anschluss an die Wahl ganz verantwortungsbewusst die Stimmzettel aus und halfen bei der Ergebnis-Übermittlung. Vielen Dank für eure großartige Arbeit!

Wir danken den Wahlhelferinnen für die gute Durchführung der Juniorwahl.

Die Wahlergebnisse der Juniorwahl werden in den politischen Fächern sicher eingehend analysiert und diskutiert werden, ein Vergleich mit der Europawahl vom 9. Juni bietet sich dabei an. Wir hoffen, dass wir wieder die nächste Juniorwahl zur Bundestagswahl im September 2025 erfolgreich durchführen können und freuen uns auf viele freiwillige Wahlhelferinnen!

16.04.2024

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen!!!

Wir sind mit dabei!!!

Die Sparda Spendenwahl startet heute und ab sofort kann für unsere Schule abgestimmt werden.

Alle können vom 16. April um 10 Uhr bis zum 14. Mai um 16 Uhr kostenlos online mit abstimmen, welche 200 Schulprojekte die Förderpreise zwischen 1.000 und 6.000 Euro erhalten. Und natürlich wünschen wir uns, möglichst viele Stimmen zu bekommen, um einen hohen Förderpreis zu erhalten.

Mit folgendem Projekt sind wir am Start:

Unsere Schule würde gerne im Sommer 2024 einen Sport-/Spieletag mit offenen Angeboten rund um das Thema Bewegung und Sport auf die Beine stellen. Während wir in den letzten Jahren immer in Wettbewerben die sportlichste Klasse der Schule ermittelt haben, möchten wir als auslaufende Schule nun eher klassenübergreifend mit der gesamten Schülerschaft gemeinsam in Bewegung kommen. Um dabei neue Angebote vorzustellen, würden wir uns über die finanzielle Unterstützung freuen und damit z.B. verschiedene Spikeball - Sets und andere Sportgeräte anschaffen, die im Anschluss an den Tag ihren Einsatz im Sportunterricht sowie bei Schulfesten und Aktivitäten finden würden.

Wie können Sie, wie könnt ihr uns unterstützen?

Einfach auf [spardaspendenwahl.de/code-anfordern] eine deutsche Handynummer eingeben. An diese wird eine SMS mit einem Abstimmcode versendet, den Sie zur Bestätigung einfach auf dem Favoritenprofil (natürlich das unserer Schule) eingeben. Er ist für 48 Stunden gültig.

Der SMS-Empfang innerhalb der EU ist kostenlos. Es entstehen durch die Abstimmung keine Kosten.

Keine Sorge:

Die Angabe der Mobilfunknummer dient ausschließlich der Verifizierung der Stimme. Sie werden nicht für Werbezwecke verwendet. Mobilfunknummern, die für die Abstimmung verwendet wurden, werden zehn Tage nach Beendigung des Wettbewerbs vollumfänglich gelöscht und zu keinem Zeitpunkt für eine weitere Nutzung außer für den Versand der Abstimmcodes per SMS verwendet. Die Mobilfunknummern werden mehrfach verschlüsselt gespeichert. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nicht.

Es wäre toll, wenn der Link mit der Bitte um Abstimmung für unsere Schule an möglichst viele Unterstützerinnen und Unterstützer weitergegeben würde: an Freunde, Verwandte, Bekannte, Nachbarn… vielen Dank für die Stimme!

Auf der Homepage [www.spardaspendenwahl.de] kann täglich verfolgt werden, auf welchem Platz wir sind.

Unsere Schule ist in der Kategorie „klein (200-450 Schüler)“ unter dem Namen „Bischöfliche Mädchenrealschule St. Ursula“ zu finden. Hier kann man auch verfolgen, auf welchem Platz wir gerade stehen. Einen Preis erhalten wir nur, wenn wir unter den ersten 50 sind.

Wir sind sehr gespannt auf unser Ergebnis und freuen uns auf einen schönen Sport- und Spieletag.

Sabine Pulsmeier - Schulleiterin

Anja Jansen - Fachschaft Sport

22.03.2024

Abschlussgottesdienst St. Ursula

Heute, am letzten Schultag vor den Osterferien, hatten wir einen sehr schönen Gottesdienst in der Aukirche.

Unsere 8. und 9. Klassen sind noch im Praktikum, so haben wir in kleinerer Runde einen Vorgeschmack auf Ostern erhalten: aus den Karfreitags- Sorgen wurden frohe und lebensbejahende Gedanken.

Das wünschen wir allen: Schöne und erholsame Ferien und ein frohes und gesegnetes Osterfest.